Kartell by Laufen

Die neue Badkollektion Kartell by Laufen macht auf den Fachmessen SHK in Essen und der IFH/Intherm in Nürnberg Station.

Essen, 12. März 2014. Kartell und Laufen präsentieren die ganzheitliche Badkollektion Kartell by Laufen auf den SHK-Fachmessen in Essen und Nürnberg. Ziel ist es, Fachhandel und SHK-Handwerk die Gelegenheit zu geben, sich selbst von den Qualitäten des innovativen Badprojekts zu überzeugen. Nach der erfolgreichen Markteinführung auf der ISH 2013 in Frankfurt hat sich das Bad auf einen Tour durch die Metropolen der Welt begeben und ist bereits in vielen Showrooms und Ausstellungen weltweit etabliert. Auch in Deutschland ist die Kollektion der Öffentlichkeit nun in ausgewählten Ausstellungen zugänglich, weitere Kooperationen sind in Planung.

Die Badkollektion Kartell by Laufen ist ein ganzheitliches Projekt, das von dem ikonischen Design Kartells inspiriert und mit Laufens qualitativ hochwertiger Bad-Keramik kombiniert wurde. Auf der einen Seite Kartell: italienisch, kreativ, bunt, ironisch. Auf der anderen Seite Laufen: schweizerisch, präzise, zuverlässig. Ein Unternehmen, das sich seit über 120 Jahren für Badezimmerkultur engagiert und einen starken Markenkern besitzt: Swissness, Innovation, Qualität und Verantwortung für die Umwelt.

Zwei Unternehmen mit vielen Gemeinsamkeiten wie ein industrieller Produktionsansatz, hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung, internationale Marktpräsenz, ein weltweites Vertriebsnetz mit über hundert Verkaufsstellen und eine wahre Leidenschaft für Design und Qualität.

Aus dieser Kombination entstand unter der kreativen Federführung des Architekten- und Designer-Ehepaares Ludovica und Roberto Palomba eine einzigartige Kollektion, die mit großer Überzeugungskraft ihren Platz auf dem Markt erobert. Ein für jedermann realisierbarer Traum mit raffinierter und zugleich erschwinglicher Ästhetik, chic, aber mit Understatement.

Unter diesen Vorzeichen stellt sich die Badkollektion Kartell by Laufen als integrierte Architektur dar, als ein verflochtenes Ökosystem, in dem Waschtische, Sanitäranlagen, Armaturen, Möbel, Dusch- und Badewannen, Beleuchtung und Accessoires mit höchster Flexibilität zusammenleben und sich wie Chamäleons den unterschiedlichsten Vorlieben anpassen. Die gläserne Transparenz des Polykarbonats der jüngsten Generation und die definierten Kanten des ikonenhaften, bodenstehenden Waschtischs begeistern alle, die minimalistische, reduzierte und raffinierte Ambiente lieben. Die bernsteinfarbenen Kunststoffe, die weichen Linien der Waschtische und die Badewanne im Stil eines Infinity Pools verführen dagegen eher ein verspielteres, dem Dekor verfallenes Publikum. Die strenge Geometrie der Keramikteile löst sich in der mehrfarbigen Leichtigkeit der Kunststoffelemente auf.

Das Farbkonzept ist ein Projekt im Projekt. In der neu gestalteten Farbpalette weichen die Grundfarben den Erdfarben, den Orangetönen des Sandes, dem Blau des Stahls, dem zum Gelb tendierenden Warmweiß und dem ins Blaue neigenden Kaltweiß.

Mit Kartell by Laufen entsteht ein Freiraum in der Wohnung, in dem sich die Sinne den Gefühlen hingeben können.

Zitate:
„Das Badezimmer wird mehr und mehr zur Projektionsfläche für den Wunsch der Menschen,
in den eigenen vier Wänden eine Form der Entspannung zu finden, die durch funktionelles und poetisches Design beseelt wird. Die Ästhetik dieses Projekts bringt die inspirierende Identität von Kartell zum Ausdruck. Ich sehe mit Begeisterung dieser neuen Herausforderung und diesem wichtigen Industrieprojekt mit Laufen entgegen. Wir haben viele Gemeinsamkeiten und unsere ähnlichen DNA-Profile haben die Realisierung einer Kollektion ermöglicht, die die Essenz des emotionalen italienischen Designs in Kombination mit der traditionellen schweizerischen Präzision zum Ausdruck bringt.”

Claudio Luti, Präsident von Kartell

„Kartell by Laufen beruht auf dem gemeinsamen Verständnis der beiden Unternehmen für den Wert der Emotionen - die in diesem sehr konkreten Projekt verwirklicht wurden. Gefühl und Hingabe definieren die neuartige Idee dieses Badezimmers und begleiteten das Projekt über seine ganze Entwicklung hinweg. Der Sinn für Achtsamkeit und Sorgfalt gegenüber den Materialien und das selbe Verständnis für Forschung und Entwicklung haben die beiden Firmen zu perfekten Partner gemacht – man könnte sagen, zu Seelenverwandten.“
Alberto Magrans, Senior Managing Director Laufen

„Ein architektonisches Konzept mit neuer Ausdrucksweise. Innovativ, reich an Emotionen, Transparenz und Farbe. Das Badezimmer Kartell by Laufen ist eine Synthese der Arbeit, die wir in den vergangenen Jahren im Bereich des Bades geleistet haben, und stellt einen wichtigen Fortschritt in dieser Branche dar.”
Ludovica und Roberto Palomba, Designer

 

Die Basis für das Projekt

Der Entscheidung beider Unternehmen für dieses Projekt liegen viele gemeinsame Werte und Motivationen zugrunde.

Internationalität
Hauptziel des Projekts ist es, Kartell by Laufen zu einem Produkt erster Wahl auf dem Weltmarkt zu machen. Es richtet sich an Badprofis und Architekten und wird dank seiner ästhetischen Flexibilität und seines ausgezeichneten Preisleistungsverhältnisses den Bedürfnissen von Objektbau, öffentlichen Einrichtungen, Hotels oder Bürogebäuden gerecht. Die selben Eigenschaften sorgen auch dafür, dass das Badprojekt weltweit den Geschmack der Nutzer trifft. Vertrieben wird die Kollektion international über die Vertriebskanäle von Laufen.

Technologische Innovation
Das in drei Jahren Entwicklungsarbeit entstandene, gemeinsame Projekt ist ausgesprochen innovativ und ein Ergebnis der permanenten Forschung und Entwicklung beider Unternehmen. Dadurch wurde Kartell in die Lage versetzt, Kunststoffmaterialien visuell und haptisch zu veredeln, und Laufen, die Keramik zu revolutionieren und in ein anpassungsfähiges Material zu verwandeln.
Im neuen Badezimmer Kartell by Laufen findet sich zum ersten Mal die revolutionäre SaphirKeramik, ein neuer Werkstoff, der bislang ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Mit der neuen Keramik sind nun definierte Kanten mit Radien von circa 2 Millimetern (bislang höchstens etwa 8 Millimetern) möglich, die den Waschtisch ausgesprochen dünnwandig und nicht nur optisch extrem leicht machen – denn dank der höheren Biegefestigkeit der SaphirKeramik ist neben den dünneren Wandstärken auch ein vereinfachter Aufbau der Keramik möglich. Damit muss weniger Material verwendet werden, was wiederum geringeres Gewicht und Vorteile in Sachen Nachhaltigkeit bedeutet, zum Beispiel weniger Energieverbrauch beim Brand, bei der Herstellung und beim Transport. Das zukunftsweisende Material besitzt zudem eine außergewöhnlich hohe Widerstandskraft und ist kratzsicher und stossfest. Darüber hinaus besitzt es alle Vorteile herkömmlicher Keramik, denn es ist absolut hygienisch, widerstandsfähig gegen chemische Reinigungsmittel und Abrieb.

Industrielle Dimension
Die Badkollektion Kartell by Laufen wurde für den breiten Markt entworfen. Dafür haben beide Unternehmen in Forschung und Entwicklung, Design, Marketing und Kommunikation sowie in aufwendige Gießformen investiert, die speziell für das Badprojekt entwickelt wurden.

Design
Beide Unternehmen sind der Auffassung, dass Design als industrielles Produktionsmittel verstanden werden kann: Mit der Hilfe von gutem Design können Produkte erschaffen werden, die sowohl der DNA der Unternehmen entsprechen, die aber auch eklektisch sind und der Kreativität der verschiedenen Designer entspringen – die eine andere Herangehensweisen an das Projekt haben. Entstanden ist dabei ein Design fernab von den wechselnden aktuellen Stil- und Moderichtungen. Beiden Unternehmen gemeinsam ist außerdem die Bereitschaft, Designprojekte an die besten Designer der Welt zu vergeben, sowie eine natürliche Begabung, mit ikonenhaften Produkten Trends auf dem Markt zu setzen.

Nachhaltigkeit und Ethik
Kartell und Laufen teilen ferner die Auffassung, dass nicht nur das Produkt, sondern das gesamte Produktionsverfahren nachhaltig sein soll. Ein Ansatz, der die gesamten Umwelteinwirkungen von Produkten während des gesamten Lebensweges – sozusagen von der Wiege bis zur Bahre – berücksichtigt. Umweltbewusstsein, recycelbare Werkstoffe, keine Energie- und Wasservergeudung, begrenzter CO2-Ausstoß beim Transport: Beide Unternehmen sind sich einig, dass die Produktlebensdauer ein nachhaltiger Wert ist und nicht der Wegwerflogik unterliegen soll. Eine konkrete Antwort: die unvergängliche Keramik von Laufen, der nahezu unzerstörbare Kunststoff von Kartell. Ein Circulus virtuosus, der eine ethische Verantwortung bei Hersteller und Designer sieht, sich auch darüber Gedanken zu machen, was vor und nach dem Produkt kommt.


Für weitere Informationen:

Kartell
International press office

Gabriella De Biase/ Chiara Saini
Email: gabriella.debiase@kartell.it 
Email: chiara.saini@kartell.it 

LAUFEN
International press office

Béatrice Rüeger
Email: beatrice.rueeger@laufen.ch 
Email: info@evds.it